Humanitäre Situation spitzt sich zu (Gernot Erler)

Allgemein

Am Donnerstag treffen sich die Außenminister der Mitglieder des UN-Sicherheitsrats in New York, um über die sich zuspitzende Situation in Syrien und den Anrainerstaaten gemeinsam mit dem neuen Sonderbeauftragten Lakhdar Brahimi zu beraten. Doch der deutsche Außenminister, der ansonsten fast täglich seine Besorgnis über die Lage in Syrien äußert, wird fehlen. Dabei wäre gerade jetzt vor dem Hintergrund des dramatisch anschwellenden Flüchtlingsstroms in die angrenzenden Nachbarstaaten eine Teilnahme Guido Westerwelles an der Sitzung in New York dringend erforderlich.

Vor allem die Nachbarländer Türkei, Jordanien, Irak und Libanon tragen bislang die Hauptlast des syrischen Flüchtlingsstroms. Laut UNHCR haben bereits mehr als 200.000 Syrer das Land verlassen. Und die Zahlen steigen weiter dramatisch an. Die Nachbarstaaten haben dafür bereits mehrere hundert Millionen Dollar ausgegeben, um die syrischen Flüchtlinge aufzunehmen. Sie sind längst an die Grenzen ihrer Aufnahmefähigkeit gelangt. Wir dürfen diese Länder mit dieser Herausforderung nicht allein lassen.

Jetzt sind auch Deutschland und die EU gefordert, aktiver als bislang zu helfen. Zum einen muss den unmittelbaren Nachbarsstaaten mehr Unterstützung gewährleistet werden als bislang, zum anderen werden auch die EU-Staaten nicht darum herumkommen, selber Flüchtlinge aufzunehmen. Ein koordiniertes Vorgehen innerhalb der EU ist dringend geboten.

Eine Konzentration auf christliche Flüchtlinge, wie aus den Reihen von CDU/CSU vorgeschlagen, ist jedoch das völlig falsche Signal. Eine Einteilung in bevorzugte und weniger erwünschte Flüchtlinge darf es nicht geben. Wer verfolgt wird, dem muss Schutz geboten werden - unabhängig von seiner Religionszugehörigkeit.

Es wird höchste Zeit zu handeln. Noch kann eine humanitäre Katastrophe abgewendet werden. Dies setzt aber entsprechenden politischen Willen und Entschlossenheit voraus. Beides ist bei der Bundesregierung leider nur eingeschränkt wahrzunehmen.

Rainer Vogt • 29. August 2012

 
 

Kommentare

Zu Artikeln, die älter als 90 Tage sind, können keine Kommentare hinzugefügt werden.

OGAyezSPCjDN

Of the pnapoly of website I've pored over this has the most veracity.

Autor: Steffie, Datum: 04.11.2012, 07:52 Uhr


uoqcvagCdLLPXmLR

Mhm, ja okay, ich habe eh keine Erfahrung im Rausgehen und so weiter. Ich bin ja eh erst 14 Ja, die gibt es sogar noch bei Gf6rtz! Ich meine, allien die Schuhe ich kf6nnte echt heulen, dass ich so hohe Schuhe noch nicht tragen darf. Ich glaube es gab da auch Taschen aber naja, ich bin eher der GG&L und Konsorten Typ. Das stimmt wiederrum auch. Ich fand den letzten Film auch nicht so toll, aber naja, ich war eh nie ein Fan von Big. Irgendwo stand mal, dass es ziemlich sicher ist, dass es keinen SATC Film mehr geben wird (ich kann mich noch daran erinnern, dass MSN sowas in der Art geschrieben hat und vorgeschlagen hat, dass es nochmal einen SATC Film mit Carrie & Co als Omis geben soll). Vielleicht lese ich das Buch irgendwann mal, ich glaube, den Film wfcrde ich mir so oder so antun. Ich fe4nde es sooo toll, wenn die keine Filme mehr zu SATC gemacht he4tten, sondern eventuell noch 2, 3 Staffeln aus dem Arm gezaubert he4tten

Autor: Shindo, Datum: 04.11.2012, 07:26 Uhr


http://www.casquettevente.com/

Passion is definitely delicate through begin, even so it cultivates more substantial with each passing year if at all suitably federal. casquette fitted http://www.casquettevente.com/

Autor: casquette fitted, Datum: 18.10.2012, 05:28 Uhr


 

WebsoziCMS 3.8.9 - 789649 - 1 auf SPD Paris -